Geboren 1963 in Kärnten bin ich 1991 nach Graz gezogen um Psychologie zu studieren. Hier habe ich meinen späteren Mann und Vater meiner zwei Kinder kennengelernt. Begleitend zum Studium konnte ich eine Ausbildung zur Verhaltenstherapeutin absolvieren und habe nach einigen Praxisjahren auch die Lehrbefugnis für Verhaltenstherapie erhalten.
Die Weiterbildung zur Klinischen Hypnose, mit dem Blick auf die Ressourcen, die jeder Mensch in sich trägt, hat mich als Mensch und in meinem therapeutischen Tun sehr bereichert.

Mein therapeutischer Schwerpunkt liegt in der Behandlung von Menschen, die unter sozialen, spezifischen und körperbezogenen Ängsten, unter Depressionen, Burnout und psychosomatischen Beschwerden leiden. Ich biete Supervisionen und Coachings für Einzelpersonen, Gruppen und Teams. Als Ausbildende bin ich als Lehrtrainerin für Klinische Hypnose, Lektorin an der Uni Graz und im Rahmen der klinisch Psycholoischen Ausbildung als Seminarleiterin tätig. Gemeinsam mit Frau Dr. Polanz-Burgstaller habe ich 2006 das Milton Erickson Institut Graz gegründet, um Kollegen und Kolleginnen die Möglichkeit zu bieten, die Hypnose zu erlernen.
Durch die Weiterbildungen in Energetischer Psychologie/Psychotherapie nach Gallo und Bohne wuchs mein Interesse für die Nutzung des Köpers in der Psychotherapie und ich absolvierte eine Weiterbildung in Tibetischer Medizin. Ich möchte mich in den nächsten Jahren verstärkt dem Erlernen körperorientierter Methoden widmen.

Ich liebe das Reisen- früher mit dem Campingbus im südlichen Europa und in den letzten Jahren auch gerne in die Ferne. Das Radfahren ist auch sehr wichtig- hier vor allem auch das Radwandern. Mein ganzes Leben begleitet mich meine Leidenschaft zum Lesen.

Jeder Mensch ist einzigartig und braucht eine einzigartige Lösung!

Jeder Mensch trägt seine Lösungen bereits in sich!

Respektiere und wertschätze den Menschen in seinen Sichtweisen!

Diese Aussagen von Milton Erickson haben mich sehr angesprochen und bringen eindrucksvoll zum Ausdruck, was über die Jahre meiner Tätigkeit als Klinische Psychologin, Psychotherapeutin, Supervisorin und Coach, meine tiefste innere Überzeugung geworden ist. Ich teile die Haltung, dass man sich Zeit nehmen, zuhören und da sein sollte, damit Menschen selbstverantwortlich und selbstmitfühlend ihren ganz persönlichen Lösungsweg finden können.

​​Nach meiner eigenen Weiterbildung in klinischer Hypnose entstand das Bedürfnis, das Milton Erickson Institut Graz zu gründen. Einerseits wollte ich Kolleginnen und Kollegen die Möglichkeit bieten, sich in klinischer Hypnose weiterzubilden und den Menschen diese Haltung und Lösungsansätze näher zu bringen und andererseits möchte ich Menschen klinische Hypnose anbieten um gemeinsam mit ihnen leichte Lösungswege zu finden.