Die Energetische Psychologie ist ein hochwirksames, kurzzeitorientiertes Verfahren zur Diagnose und Selbstbehandlung von psychischen Problemen und Störungen. Sie lässt sich gut mit anderen Verfahren der Psychologie und Psychotherapie kombinieren.

Die energetische Psychologie geht davon aus, dass die Balance im Energiesystem von Menschen mit ihrer psychischen Befindlichkeit und ihren Emotionen zusammenhängt. Einer psychischen Störung liegt demnach eine Störung im körpereigenen Energiesystem zugrunde. Die Veränderung während der Behandlung geschieht auf energetischer Ebene durch ein Ausbalancieren der zuvor dysbalancierten Meridiane durch das Stimulieren von Punkten mittels klopfen. Bekannte Vertreter der Methode sind Dr. Fred P. Gallo und Dr. Michael Bohne. Fred Gallo, ein amerikanischer Psychologe und Psychotherapeut, fasste die energetisch wirksamen Verfahren und Weiterentwicklungen zusammen zur Energy Diagnostik and Treatment Methods (EDxTM) oder Advanced Energy Psychology. Dr. Michael Bohne entwickelte diesen Ansatz weiter zur Prozessorientierten Energetische Psychologie (PEP).

Laut Begutachtung durch den Berufsverband Österreichischer PsychologInnen wurden das Seminar Grundlagen der Energetischen Psychologie, Aufbaukurs Energetische Psychologie, Level 1 und Integrative-Energetische Psychologie (IEP) mit je 16 Einheiten als Fort- und Weiterbildungsveranstaltung gemäß Psychologengesetz anerkannt.